• Mit dem Rad die Friedensstadt Weißenberg erkunden,
        
    

        Foto: TVF Fläming/Marc Kressner Mit dem Rad die Friedensstadt Weißenberg erkunden, Foto: TVF Fläming/Marc Kressner
    Friedensstadt Weißenberg

"Es entstehe eine Stadt des Friedens"

weiterlesen einklappen

Früher: Auf Frieden folgt Schrecken

Die Friedensstadt Weißenberg wird in den Jahren 1920 bis 1935 vom Gründer der Johannischen Kirche Joseph Weißenberg und seinen Anhängern errichtet. Ziel ist der Aufbau eines christlich geprägten Gemeinwesens, mit Wohnen, Arbeit und Gesundheitsversorgung an einem Ort. In 15 Jahren entstehen so ca. 40 Gebäude für etwa 400 Bewohner. Neben Wohnhäusern gibt es auch eine Schule, ein Altersheim, einen Landwirtschaftsbetrieb, Werkstätten, das Heilinstitut, die Kirche auf dem Gelände Waldfrieden und weitere Gebäude.
Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten übt die GESTAPO (Geheime Staatspolizei) Druck auf Joseph Weißenberg aus. Am 17. Januar 1935 wird die Johannische Kirche verboten und Joseph Weißenberg und seine engsten Mitarbeiter werden verhaftet. Das Kirchenvermögen wird beschlagnahmt und das Gotteshaus durch Demontage von Kruzifix und sakralen Elementen zur Lagerhalle und Reparaturwerkstatt für Fahrzeuge. Auch die lebensgroße Bronzestatue am Denkmalsplatz im Lindenhof wird mit einem Strick unter lauten Rufen: „Komm Jupp!“ vom Sockel geholt.
Die Geschäfte der Christlichen Siedlungsgenossenschaft Waldfrieden laufen unter der Kontrolle der GESTAPO weiter. Gegen den Widerstand einiger Genossenschaftsmitglieder wird ein Zwangsverkauf an das Deutsche Reich durchgesetzt. SS-Standartenführer Dr.-Ing Otto Schwab bekommt im Dezember 1941 den Auftrag die Artillerie-Messschule Glau einzurichten. Im darauffolgenden Jahr ist dort die SS-Artillerie-Schule I Glau mit eigenem Truppenübungsplatz stationiert. Zum Aufbau dieser SS-Einheit werden zeitweise bis 180 Häftlinge des KZ-Sachsenhausens Außenkommando Glau-Trebbin eingesetzt. Die überlebenden Häftlinge kommen nach Auflösung des Lagers im Januar 1945 zurück ins KZ nach Sachsenhausen bei Oranienburg.

weiterlesen einklappen
Luftaufnahme aus der Entstehungszeit der Friedensstadt Luftaufnahme aus der Entstehungszeit der Friedensstadt, Foto: TVF Fläming/Archiv der Jonannischen Kirche

Im April 1945 rückt die Rote Armee von Schönhagen in Richtung Blankensee vor. Sie vermutet in Glau noch Widerstandsnester und beschießt das Waldfrieden-Terrain. Der Waldfrieden wird schwer getroffen, gerät in Brand und brennt vollständig nieder. Das Gelände der Friedensstadt fällt der Roten Armee jedoch völlig unversehrt in die Hände, die SS verlässt diesen Standort fluchtartig. Die Sowjetarmee errichtet auf dem Areal der Friedensstadt eine Garnison mit weitläufigem Übungsplatz an der Stelle des heutigen Wildgeheges Glauer Tal.
Das hochgesicherte Militärobjekt ist nur für wenige zugänglich, was eine lückenhafte Dokumentation zur Folge hat. Es ist jedoch sicher, dass nach dem Abzug der Kampftruppen Pioniereinheiten und eine mit modernsten Waffensystemen ausgestattete Flugabwehr-Raketen-Einheit in Glau einziehen. Neben der Nutzung der vorhandenen Gebäude, werden weitere Bauten in der Siedlung errichtet, wie zum Beispiel das Unteroffiziersheim und der DDR-typische Plattenbau im westlichen Teil der Stadt. Dieser dient als Wohnhaus für Zivilangestellte und sowjetische Offiziersfamilien, für deren Kinder es außerdem eine sowjetische Schule gab.

weiterlesen einklappen

Im Wandel: Der Wiederaufbau

1994 wird die Friedensstadt wieder offiziell an die Johannische Kirche übergeben und die letzten Soldaten der Garnison Glau verlassen den Ort. Die Spuren der langjährigen militärischen Nutzung sind deutlich zu sehen, weshalb als erster Schritt die Gebäude gesichert und die technische Infrastruktur aufgebaut werden müssen. Anschließend werden die trist wirkenden Wohnanlagen nach und nach modernisiert. Der Wiederaufbau der Siedlung hält bis heute an.

weiterlesen einklappen
  • Überreste der russischen Garnison, Friedensstadt Glau, Foto: TVF Fläming/Sascha Unger
  • Gravur russischer Soldaten in Glau, Foto: TVF Fläming/Sascha Unger
  • Der Vergangenheit auf der Spur , Foto: TVF Fläming/Sascha Unger
  • Überreste der russischen Garnison in Glau, Foto: TVF Fläming/Sascha Unger

Heute: Friedlicher Spaziergang

Viele Gebäude sind heute saniert und werden bewohnt. Andere Bauten, wie der Plattenbau im Westen der Stadt, sind jedoch noch original erhalten. Auch die typische sowjetische Gebäudemarkierung, ein Kreis mit einer Nummer, ist deutlich an der Fassade sichtbar.
Eine Freiraumausstellung informiert Gäste zur Geschichte der Friedensstadt auf einem Rundweg mit insgesamt 19 Informationstafeln – sie zeigen damals und heute. Diese kann mit einem am Infopunkt ausliegenden Flyer erkundet werden.
Der Bio-Biergarten im Herzen der Siedlung lädt am Wochenende zu einer Pause bei einem kühlen Bier und leckerem Gegrillten im Schatten der Linden ein. Im angrenzenden Laden gibt es eine große Auswahl an Bio-Produkten und regionaler Feinkost und eine Frischetheke. Ein Bistro mit Terrasse sorgt für eine kleine Stärkung zwischendurch.
Sonntags 11 Uhr gibt es einen Gottesdienst für Besucher und Mitglieder der Kirche. Jedes Jahr im Sommer findet der „Blankenseer Musiksommer“ mit Orgelkonzerten, Orchesteraufführungen und Kammermusik statt.

weiterlesen einklappen

Sascha Unger über die Friedensstadt in Glau

  • Sascha Unger Sascha Unger

"Wenn man aus der Friedensstadt die Treppe hoch "zur Sonne" nimmt, wähnt man sich in einer anderen Welt. Ein düsterer, ausgedienter alter Gasthof ("Goldene Sonne") thront über dem Ort und gibt gleichsam Rätsel auf. Auch weitere Zeugnisse der Vergangenheit warten am Weg Richtung Gipfelkreuz auf den Entdecker. Dies macht Glau – zusammen mit dem wunderbaren Krüppelkiefernwald in den Glauer Bergen – zu einem fast schon mystischen Ort."

weiterlesen einklappen

Auf Spurensuche in und um Weißenberg

Friedensstadt Weißenberg

Friedensstadt Weißenberg Friedensstadt Weißenberg Friedensstadt Weißenberg Friedensstadt Weißenberg
(2 km)

Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20...
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der...
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20...
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20...
Glau | Fläming
Mehr erfahren!
Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg

Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt... Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt... Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg

Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter Jägerhütten,...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter Jägerhütten,...
Glau | Fläming
Mehr erfahren!
Bio-Biergarten in der Friedensstadt, Foto: Meiko Röper
Friedensstadt Weißenberg

Friedensstadt Weißenberg Friedensstadt Weißenberg
(2 km)

Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20 Informationstafeln vorbei, auf denen die Geschichte und Entwicklung der jeweiligen Wegpunkte erläutert ist. Die Friedensstadt Weißenberg wurde in den Jahren 1920 bis 1935 vom Gründer der Johnannischen Kirche Joseph Weißenberg und seinen Anhängern errichtet....
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20 Informationstafeln vorbei, auf denen die Geschichte und Entwicklung der jeweiligen Wegpunkte erläutert ist. Die Friedensstadt Weißenberg wurde in den Jahren 1920 bis 1935...
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20 Informationstafeln vorbei, auf denen die Geschichte und Entwicklung der jeweiligen Wegpunkte...
Bei einem gemütlichen Spaziergang lernen Besucher die wechselvolle Geschichte der Friedensstadt kennen. Der Rundgang führt an 20...
Glau | Fläming
Mehr erfahren!
Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg

Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt... Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt... Bio-Biergarten im Herzen der Friedensstadt Weißenberg

Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter Jägerhütten,...
Der Biergarten befindet sich mitten im Herzen der Friedensstadt. Er verfügt über rund 150 Sitzplätze an Gartentischen und unter Jägerhütten,...
Glau | Fläming
Mehr erfahren!
Bio-Biergarten in der Friedensstadt, Foto: Meiko Röper

Die Stationen der Ausstellung

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.
Diese Seite mit Freunden teilen:
Seite teilen

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseregion-flaeming.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.