• Abendsonne vom Schlossturm in Wiesenburg,
        
    

        Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Antje Wickboldt Abendsonne vom Schlossturm in Wiesenburg, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Antje Wickboldt
    Hoch hinaus und Weite spüren

    Besuchen Sie mit uns fünf besonders schöne Aussichtspunkte im Fläming und betrachten Sie die Welt mal aus einem anderen Blickwinkel.

    Besuchen Sie mit uns fünf besonders schöne Aussichtspunkte im Fläming und betrachten Sie die Welt mal aus einem anderen Blickwinkel.

Hoch hinaus im Fläming Die schönsten Aussichtspukte im Südwesten Brandenburgs

Irgendwie ist es immer wieder heilsam, wenn wir uns auf Aussichtspunkte begeben und mit schnellem Atem von oben runter auf den Fläming und das Brandenburger Land gucken. Es macht einfach glücklich! Liegt es daran, dass wir so weit oben dem Freiheitsgefühl oder dem Fliegen am nächsten kommen und mit einem alles überblickendem Sichtfeld die Umgebung wahrnehmen? Sicher wissen wir nicht, warum es uns so gut gefällt  in die Ferne zu gucken und Weite zu spüren. Wir aber lieben es! In diesen Tagen holen wir schöne Fläminger Aussichten aus dem Südwesten Brandenburgs auf die Bildschirme zuhause und zeigen unsere liebsten „Höhepunkte“ zwischen der Elbe, dem Spreewald und Berlin. Los geht’s!

Disclaimer: Alle Tipps gelten für Besuchszeiten, in denen wir nicht an Eindämmungsverordnungen gebunden sind. Wir wollen mit diesem Artikel inspirieren und Ideen für bald hoffentlich wieder mögliche Ausflüge schaffen. Danke für Ihr Verständnis.

weiterlesen einklappen

1. Vom Löwendorfer Turm die Nuthe-Nieplitz-Niederung bestaunen

Vor den Toren Trebbins liegt der 103 Meter hohe mit Kiefern bewachsene Löwendorfer Berg, der in der Weichsel-Eiszeit entstand. Auf ihm thront der über 20 Meter hohe Turm aus Lärchenholz und Stahl. Wer die 112 Stufen überwunden hat, wird mit einem atemberaubenden Blick belohnt: Landschaft so weit das Auge reicht. Orientierung, was bei guter Sicht alles zum Vorschein kommt, bieten die kleinen Messingschilder an der Brüstung.

weiterlesen einklappen
Ausblick vom Löwendorfer Turm Ausblick vom Löwendorfer Turm, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Steven Hille

2. Märchenhafte Augenblicke

Der Wiesenburger Schlosspark ist das wichtigste Gartenkunstdenkmal zwischen Potsdam Sanssouci in Brandenburg und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich in Sachsen-Anhalt. Der Park steht Besucher*innen ganzjährig offen, aber der Besuch des Schlossturmes ist noch mal etwas ganz Besonderes. Hier könnt ihr Tickets in der angegliederten Tourist-Information im Torhaus erwerben und schon geht es zu den regulären Öffnungszeiten in die Höhe. Das Schloss aber ist privat und kann nur von außen begutachtet werden.

weiterlesen einklappen
Sonnenuntergang über Schloss Wiesenburg Sonnenuntergang über Schloss Wiesenburg, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Laura Schneider

3. Schokosüßer Aufstieg in Bad Belzig

Wer den Bergfried auf der Bad Belziger Burg Eisenhardt erklimmen möchte, der sollte definitiv schwindelfrei sein! Eine schmale Treppe führt auf das Plateau, von dem ein besonders schöner Blick auf die Kurstadt garantiert ist. Danach warten Burgmuseum und Chocolaterie auf einen Besuch, der nicht kalorienarm, dafür aber superlecker sein wird.

weiterlesen einklappen
Blick auf Bad Belzig vom Burgfried Blick auf Bad Belzig vom Burgfried, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Steven Hille

4. Ein Turm aus einer anderen Zeit

Das Rathaus in Dahme/Mark ist schon aus der Ferne imposant: Der 47 Meter hohe Turm leitet Besucher*innen förmlich durch das historische Stadtzentrum. Von oben gibt es viel zu entdecken: Dahmes waldreiche Umgebung, den barrierefreien Innenstadtparcours mit Anbindung an die Flaeming-Skate sowie das Quellgebiet des gleichnamigen brandenburgischen Flusses. Turmbesichtigungen werden über das Heimatmuseum in Dahme/Mark angeboten.

weiterlesen einklappen
Rathausturm Dahme/Mark Rathausturm Dahme/Mark, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

5. Mittelalterlicher Städtebau aus der Vogelperspektive

Die Jüterboger St. Nikolaikirche ist architektonisch sehr spannend, weil sie zwei verschiedene Türme hat. Sie ist aber auch geschichtlich relevant, denn Tetzelkasten und Cranachaltar befinden sich hier und spielten in der über 300-jährigen Reformationsgeschichte des Landes Brandenburg sowie der Stadt eine große Rolle. Turmbesteigungen sind über das Pfarramt Jüterbog möglich. Oben wartet ein astreiner Blick auf Stadtmauern- und Türme, Mönchenkloster und Marktplatz sowie weite Felder.

weiterlesen einklappen
St. Nikolai St. Nikolai, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

5 Top Aussichtspunkte im Fläming


Noch mehr schöne Aussichten im Südwesten Brandenburgs

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.
Diese Seite mit Freunden teilen:
Seite teilen

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseregion-flaeming.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.