Museum Schloss Wiepersdorf

Museen
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das Museum beleuchtet in fünf Räumen die Entwicklung von Schloss Wiepersdorf als Herrenhaus der von Arnims bis zur heutigen Nutzung als Residenz für KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen. Im Fokus stehen die Geisteshaltung der Romantik sowie die Zeit zwischen 1945 bis 1989, als das Schloss vorrangig SchriftstellerInnen beherbergte.
aufklappeneinklappen
  • Museum im Schloss Wiepersdorf, Foto: Dirk Bleicker, Lizenz: Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
  • Museum im Schloss Wiepersdorf, Foto: Dirk Bleicker, Lizenz: Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
  • Schloss Wiepersdorf, Foto: Jedrzej Marzecki, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
Schloss Wiepersdorf ist ein Ort, der vielfältige Transformationen erlebt hat. Es ist ein Ort der Ambivalenzen, des Eigensinns und der Erfindung. Niemand ist mehr, der er ist. Nichts ist mehr, was es war. Immer wieder in seiner Geschichte muss dieser Ort mehr und anderes sein, als er ist. Was nicht vorhanden ist, muss imaginiert werden. Das Charakteristische an der Ansammlung von Objekten in Wiepersdorf ist die Fülle ihrer Fehlstellen. Damit wird Schloss Wiepersdorf zu einem Ort, der erst durch vielfältige Imaginationen zu dem wird, was er doch niemals ist:

Wenn etwa Bettina und Achim von Arnim versuchen, die Umbruchszeit nach 1806 zu meistern, im größten denkbaren Spannungsfeld zwischen eigenem Wollen, den Anforderungen standesgemäßer Lebensführung, finanzieller Not und Entrepreneurship. Wenn im 19. Jahrhundert ihr Enkel Achim von Arnim-Bärwalde das Herrschaftshaus – zu Zeiten Bettinas und Achims ein kaum aufrecht zu erhaltender Ort ständischer Repräsentation – durch die Freitreppe und die französische Gartenanlage zu einem Schloss mit barocker Erscheinung überformt. Wenn während des Zweiten Weltkriegs im Herrschaftshaus der jüdische Kommunist Iwan Katz versteckt wird, mit dessen Hilfe das Schloss, wenn auch mit Verlusten über die Nachkriegszeit gerettet werden kann. Wenn die DDR im barocken Interieur ein Künstlerhaus betreibt und der kulturpolitische Anspruch dabei zwischen internationaler Ausstrahlung und Abgeschlossenheit oszilliert. Oder wenn die nächste Transformation nach dem Jahr 1990 das Künstlerhaus und sein Personal erneut vor existenzielle Herausforderungen stellt.

Schloss Wiepersdorf ist somit ein Ort stetiger Überschreibungen, indem sich die BesucherInnen des Schlosses mit ihren Phantasien von der Wiepersdorfer Vergangenheit in Beziehung setzen.

Nach umfassenden Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten ist das Museum ab dem 4.9.22 wieder geöffnet. Es ist in den Sommermonaten immer sonntags von 13 bis 17 Uhr kostenlos zugänglich. Führungen auf Anfrage unter info@schloss-wiepersdorf.de oder 033746 – 69 90
aufklappeneinklappen
Das Museum beleuchtet in fünf Räumen die Entwicklung von Schloss Wiepersdorf als Herrenhaus der von Arnims bis zur heutigen Nutzung als Residenz für KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen. Im Fokus stehen die Geisteshaltung der Romantik sowie die Zeit zwischen 1945 bis 1989, als das Schloss vorrangig SchriftstellerInnen beherbergte.
aufklappeneinklappen
  • Museum im Schloss Wiepersdorf, Foto: Dirk Bleicker, Lizenz: Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
  • Museum im Schloss Wiepersdorf, Foto: Dirk Bleicker, Lizenz: Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
  • Schloss Wiepersdorf, Foto: Jedrzej Marzecki, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
Schloss Wiepersdorf ist ein Ort, der vielfältige Transformationen erlebt hat. Es ist ein Ort der Ambivalenzen, des Eigensinns und der Erfindung. Niemand ist mehr, der er ist. Nichts ist mehr, was es war. Immer wieder in seiner Geschichte muss dieser Ort mehr und anderes sein, als er ist. Was nicht vorhanden ist, muss imaginiert werden. Das Charakteristische an der Ansammlung von Objekten in Wiepersdorf ist die Fülle ihrer Fehlstellen. Damit wird Schloss Wiepersdorf zu einem Ort, der erst durch vielfältige Imaginationen zu dem wird, was er doch niemals ist:

Wenn etwa Bettina und Achim von Arnim versuchen, die Umbruchszeit nach 1806 zu meistern, im größten denkbaren Spannungsfeld zwischen eigenem Wollen, den Anforderungen standesgemäßer Lebensführung, finanzieller Not und Entrepreneurship. Wenn im 19. Jahrhundert ihr Enkel Achim von Arnim-Bärwalde das Herrschaftshaus – zu Zeiten Bettinas und Achims ein kaum aufrecht zu erhaltender Ort ständischer Repräsentation – durch die Freitreppe und die französische Gartenanlage zu einem Schloss mit barocker Erscheinung überformt. Wenn während des Zweiten Weltkriegs im Herrschaftshaus der jüdische Kommunist Iwan Katz versteckt wird, mit dessen Hilfe das Schloss, wenn auch mit Verlusten über die Nachkriegszeit gerettet werden kann. Wenn die DDR im barocken Interieur ein Künstlerhaus betreibt und der kulturpolitische Anspruch dabei zwischen internationaler Ausstrahlung und Abgeschlossenheit oszilliert. Oder wenn die nächste Transformation nach dem Jahr 1990 das Künstlerhaus und sein Personal erneut vor existenzielle Herausforderungen stellt.

Schloss Wiepersdorf ist somit ein Ort stetiger Überschreibungen, indem sich die BesucherInnen des Schlosses mit ihren Phantasien von der Wiepersdorfer Vergangenheit in Beziehung setzen.

Nach umfassenden Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten ist das Museum ab dem 4.9.22 wieder geöffnet. Es ist in den Sommermonaten immer sonntags von 13 bis 17 Uhr kostenlos zugänglich. Führungen auf Anfrage unter info@schloss-wiepersdorf.de oder 033746 – 69 90
aufklappeneinklappen

Komfort-Informationen

  • Freizeitleistungen
    Besucherparkplätze
    • Entfernung der Besucherparkplätze zum Eingang (in Meter, ca.): 150
    Bodenbelag
    • Zum Teil eingeschränkt begehbarer Bodenbelag (innen und/oder außen)
    Treppen
    • Alles ist ebenerdig / ohne Treppen erreichbar.
    Gäste-WC
    • Gäste-WC ist ohne Treppen erreichbar
    Weitere Angaben
    • Es stehen ausreichend Sitzplätze zur Verfügung
    • Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen / Rollatoren etc.

Anreiseplaner

Bettina-von-Arnim-Straße 13

14913 Wiepersdorf

Wetter Heute, 30. 11.

0 6
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -2 4
  • Freitag
    -2 3

Prospekte

Der Fläming

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 30. 11.

0 6
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -2 4
  • Freitag
    -2 3

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseregion-flaeming.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.