Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier:

Ziele

15. Etappe "66-Seen-Wanderweg": Zum Faulen Luch

Beschreibung:
Diese streckenmäßig längste, aber sehr abwechslungsreiche Etappe mit immer wechselnden Landschaftseindrücken, führt Sie abwechselnd durch Wälder, weite Felder, Dörfer und natürlich vorbei an Gewässern. Hierbei befinden Sie sich auf einer maximalen Höhe von 58 m ü. N. N. und einer minimalen Höhe von 37 m ü. N. N. und überwinden 80 Steigungsmeter und 81 m Gefälle.

Länge: 15. Etappe "66-Seen-Wanderweg": Zum Faulen Luch (30,4 km, 7,5 Stunden reine Gehzeit)

Start/Ziel: Wünsdorf-Waldstadt Bahnhof - Trebbin Bahnhof. Folgen Sie in Wünsdorf Waldstadt der Straße Zum Bahnhof in südwestlicher Richtung bis Sie zur Klausdorfer Straße gelangen, wo der Wanderweg zwischen Kleinem und Großem Wünsdorfer See verläuft. In Trebbin gelangen Sie über die Zossener Straße zum Bahnhof. 

Markierung: Blauer vollflächiger Kreis auf weißem Spiegel

An- und Abreise:
Wünsdorf-Waldstadt Bahnhof: Halbstündliche Verbindungen mit Bus und Regionalbahn (RE 3 und RE 7) in Richtung Berlin
Trebbin Bahnhof: Stündliche Regionalexpress-Verbindungen (RE 4 und RE 5) nach Berlin

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:
Sperenberg bietet einen knapp 80m hohen Aussichtsturm auf dem Gipsberg mit beeindruckender Weitsicht. Die ehemaligen Gipsbrüche haben einen besonderen Reiz mit ihren steil und tief abfallenden Ufern. Die sehr stillen und tiefen Seen faszinieren insbesondere bei klarem Wetter als tief dunkelgrün schimmernde wassergefüllte Krater. Das Gebiet wurde ehemals zum Gipsabbau genutzt. Der interessant aufbereitete Boden-Geo-Pfad informiert über die verschiedenen Böden und Gesteine. Im Bahnhof Sperenberg an der ehemaligen Königlich-Preußischen Militäreisenbahn können Interessierte heute bei einem Schnupperkurs erste Erfahrungen im Bildhauer-Handwerk machen. Weiter gelangen Sie an den verträumt in Feld und Wald, zu Füßen des Höllenberges gelegenen Großen Gadsdorfer See. Über Christinendorf mit seiner barocken Dorfkirche gelangen Sie nach Trebbin, der Stadt des märkischen Eulenspiegels Hans Clauert. 

Karte/Literatur:
  • Reschke, Manfred: "Die 66-Seen-Wanderung. Zu den Naturschönheiten rund um Berlin", Trescher Verlag; Auflage 8, aktual. A. (2017), ISBN 978-3-89794-369-8 (www.trescher-verlag.de/reisefuehrer/deutschland/66-seen-wanderung.html)
  • Hikeline Fernwanderweg 66-Seen-Weg, Etappe 18, ab S. 187, Wanderführer und Karte, Verlag Esterbauer, ISBN: 978-3-85000-501-2

Mehr Informationen zu Reisen und Ausflügen nach Brandenburg erhalten Sie hier.