Wildparkwanderung mit "Bayrischem Haus"

Wandertouren
Länge: 8 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 8 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Ausgangspunkt: „Hotel Geliti“, Geltow
Weglänge: 8 km, Gehzeit ca. 2 Std.
aufklappeneinklappen
Wegbeschreibung:

Sie starten zu einer Wanderung in der Schäfereistraße und folgen ihr bis zur B1. Nach dem Überqueren der Hauptstraße benutzen Sie die Meiereistraße bis zum Ende. Jetzt biegen Sie an einer markanten Eiche nach rechts in einen leicht ansteigenden Waldweg ein. Nach knapp100 m erreichen Sie einen Fahrweg, dem Sie nach rechts folgen. Nach einigen hundert Metern zweigt ein nach links ansteigender Weg ab. Diesen Weg benutzen Sie um auf den Gipfel des Schäfereiberges zu gelangen.

Sie gehen auf diesem Kammweg in nördlicher Richtung und erreichen bald das „Bayrische Haus“.

Einst königliches Jagdhaus von König Friedrich-Wilhelm IV, beherbergt es heute ein Hotel und ein  Spitzenrestaurant. Sie überqueren die asphaltierte Zufahrtstraße und gehen nach links an der Einzäumung bergab. Dieser Weg mündet nach einigen hundert Metern in einen breit angelegten und von sehr altersschwachen Eichen und Buchen begrenzten Fahrweg ein. 

Es ist der „Große Hirschweg“, ein noch erhaltener Weg aus der Zeit der Lenne’schen Parkgestaltung von 1840. (Ab dem Jahre 1842 wurde das 870 ha große Waldgebiet von einer 12 km langen Umzäumung eingeschlossen, mit 3 Forsttorhäusern und mit reichlichem Wildbestand versehen). Sie wenden sich nun nach rechts und laufen auf diesem historischen Waldweg ca.1 km bis es nicht mehr weiter geht. Die Eisenbahntrasse des Berliner Außenringes hat den Wildpark zerschnitten.

Sie machen eine Kehrtwende und gehen zurück um nach etwa 100 m in einen Weg nach links abzubiegen. Auf diesem Weg erreichen Sie nach ca. 1,5 km das Forsthaus  Südtor und überqueren hier die B1. Auf der anderen Seite schlängelt sich ein schmaler Fußweg durch einen sehr gut erhaltenen Buchenwald, bis Sie wieder an eine Bahntrasse gelangen. Sie gehen nach rechts weiter und erreichen den Petzinsee und durch die „Wentorfstraße“ gelangen Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung.
aufklappeneinklappen
Ausgangspunkt: „Hotel Geliti“, Geltow
Weglänge: 8 km, Gehzeit ca. 2 Std.
aufklappeneinklappen
Wegbeschreibung:

Sie starten zu einer Wanderung in der Schäfereistraße und folgen ihr bis zur B1. Nach dem Überqueren der Hauptstraße benutzen Sie die Meiereistraße bis zum Ende. Jetzt biegen Sie an einer markanten Eiche nach rechts in einen leicht ansteigenden Waldweg ein. Nach knapp100 m erreichen Sie einen Fahrweg, dem Sie nach rechts folgen. Nach einigen hundert Metern zweigt ein nach links ansteigender Weg ab. Diesen Weg benutzen Sie um auf den Gipfel des Schäfereiberges zu gelangen.

Sie gehen auf diesem Kammweg in nördlicher Richtung und erreichen bald das „Bayrische Haus“.

Einst königliches Jagdhaus von König Friedrich-Wilhelm IV, beherbergt es heute ein Hotel und ein  Spitzenrestaurant. Sie überqueren die asphaltierte Zufahrtstraße und gehen nach links an der Einzäumung bergab. Dieser Weg mündet nach einigen hundert Metern in einen breit angelegten und von sehr altersschwachen Eichen und Buchen begrenzten Fahrweg ein. 

Es ist der „Große Hirschweg“, ein noch erhaltener Weg aus der Zeit der Lenne’schen Parkgestaltung von 1840. (Ab dem Jahre 1842 wurde das 870 ha große Waldgebiet von einer 12 km langen Umzäumung eingeschlossen, mit 3 Forsttorhäusern und mit reichlichem Wildbestand versehen). Sie wenden sich nun nach rechts und laufen auf diesem historischen Waldweg ca.1 km bis es nicht mehr weiter geht. Die Eisenbahntrasse des Berliner Außenringes hat den Wildpark zerschnitten.

Sie machen eine Kehrtwende und gehen zurück um nach etwa 100 m in einen Weg nach links abzubiegen. Auf diesem Weg erreichen Sie nach ca. 1,5 km das Forsthaus  Südtor und überqueren hier die B1. Auf der anderen Seite schlängelt sich ein schmaler Fußweg durch einen sehr gut erhaltenen Buchenwald, bis Sie wieder an eine Bahntrasse gelangen. Sie gehen nach rechts weiter und erreichen den Petzinsee und durch die „Wentorfstraße“ gelangen Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Wentorfstraße 2

14548 Schwielowsee, OT Geltow

Wetter Heute, 11. 8.

19 32
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    18 31
  • Donnerstag
    18 32

Der Fläming

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 11. 8.

19 32
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    18 31
  • Donnerstag
    18 32

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.
Diese Seite mit Freunden teilen:
Seite teilen

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseregion-flaeming.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.