Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier:
Flämingkönigin - Gruppenbild, Foto: F. Hasselmann
Flämingkönigin Elisa Schadow, Foto: A. Tischer/ TVF

Bei frühlingshaftem Wetter wurde am Samstag, den 06. Mai 2017, auf dem gut besuchten 14. Fest der Vereine in Zossen, der Fläming-Hauptstadt, eine neue Regentin für die Region gekrönt.

Die halbstündige Zeremonie wurde von der Landrätin Kornelia Wehlan, Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber und Daniel Sebastian Menzel, dem Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V., feierlich eröffnet. Anschließend wurde Carolin Gedlich, die 2016 das Amt der Flämingkönigin angetreten hatte, verabschiedet und die neue Regentin Elisa Schadow mit einem Spalier aus Sonnenblumenbögen auf dem Weg zur Bühne empfangen. Dabei trug sie zum ersten Mal in der Öffentlichkeit die für sie maßgeschneiderte Tracht, die fünf Kilo wiegt und deren Rock alleine aus über drei Metern Stoff gefertigt wurde.

Danach fand dann die Krönung statt: Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber übergab der neuen Regentin die Schärpe, Daniel Sebastian Menzel das Zepter aus Glas, das zur Wahl im Jahr 2015 im Museumsdorf Baruther Glashütte handgefertigt wurde und von Landrätin Kornelia Wehlan bekam die 28 Jahre alte Luckenwalderin die Krone aufgesetzt.

Wie auch in den Jahren zuvor, erhielt die frisch gekrönte Königin ihren ersten Schärpen-Orden, dieses Jahr wurde er von Silvia Nöbel vom Bund der Flämingköniginnen angebracht.

Als abschließender Programmpunkt wurde zum Ende noch der traditionelle „Annemarietanz“ auf der Festwiese aufgeführt, bei dem alle Beteiligten der Zeremonie sowie die Trachtenvereine eingebunden waren. Ein voller Erfolg, denn spontan schlossen sich Gäste aus dem Publikum der Tanzgruppe an und es kam eine einmalige Stimmung auf. 

 

Eine ehrenamtliche Aristokratin

Heutzutage bedeutet das Königinnendasein einen Verbund von Moderne und Tradition. So hat die neue Königin einen Hauptberuf und ist nur ehrenamtlich Aristokratin. Die 28-jährige Elisa Schadow ist gelernte Buchhalterin und ist für das kommende Jahr die Regionsbotschafterin des Flämings. Im 21. Jahrhundert ist die Regentin sogar in der digitalen Welt vertreten. Deswegen kann jeder die neue Flämingkönigin nicht nur während der Besuche im Fläming antreffen, sondern auch auf der eigens für ihr Königinnenamt angelegten facebook-Seite „Elisa – Flämingkönigin 2017/2018“ besuchen.