Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier:
Bildhauerbahnhof Sperenberg, Foto: C. Weisser, TVF
Führung in Glashütte, Foto: C. Weisser, TVF
FlämingSchmiede 2017, TVF

Alle, die eine eigene, originelle Idee für ein kreatives touristisches Projekt im Fläming umsetzen möchten, können seit dem 18. Juli online unter www.startnext.com/pages/flaemingschmiede ihre Bewerbungen für den Crowdfunding-Wettbewerb einreichen. Die Bewerbungsphase dauert bis zum 24. September. Neben den Chancen, die das Crowdfunding für neue Geschäftsideen bietet und professioneller Unterstützung im gesamten Prozess winken attraktive Preisgelder für die drei stärksten Ideen

Aus allen eingereichten Bewerbungen wählt eine Jury aus Tourismus- und Crowdfunding-Experten aus, welche Projektideen in den Wettbewerb eintreten. Zu den Kriterien gehören Qualität, Kreativität, touristische Relevanz, Bezug zur Region und Realisierbarkeit. In der anschließenden Vorbereitungsphase werden die Teilnehmer mit einem Webinar und weiteren Coachings fit gemacht für die überzeugende Präsentation auf der Crowdfunding-Plattform Startnext.com. Am 18. November beginnt die Finanzierungsphase. Bis 12. Januar 2018 muss das selbst gesteckte Finanzierungsziel erreicht werden. Das Besondere an der „FlämingSchmiede 2017“: Die drei Teilnehmer, die bereits bis 19. Dezember die meisten Unterstützer haben, erhalten zusätzlich Preisgelder in Höhe von 3.000, 2.000 und 1.000 Euro, die die Gewinner ein Stück näher an die Realisierung ihrer Projektidee bringen. Wer sich von Anfang an ins Zeug legt, verbessert somit noch einmal seine Chancen.

Die „FlämingSchmiede 2017“ steht neben regionalen Anbietern – ob Einzelperson, Netzwerk, Unternehmer oder Gruppe – auch Bewerbern aus anderen Regionen offen, die ein Projekt im Fläming umsetzen möchten. Willkommen sind kreative touristische Ideen, die außergewöhnlich sind und über den Tellerrand hinausblicken: seien es unerwartete Arten, die Natur zu entdecken, verblüffende Möglichkeiten der Übernachtung, völlig neuartige Angebote oder einzigartige Kombinationen, etwa von Tradition und Moderne, Kulinarik und Erlebnis, Handwerk und Kulturgeschichte.

Mit dem Crowdfunding-Wettbewerb möchte der Tourismusverband Fläming e.V. gemeinsam mit seinen Partnern die Entwicklung außergewöhnlicher touristischer Produkte fördern und die Positionierung des Flämings als kreative, von Pioniergeist und Einfallsreichtum geprägte Reiseregion stärken. Das Vorhaben wird unterstützt von der IHK Potsdam, den Wirtschaftsförderungen der Landkreise Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark sowie dem Clustermanagement Tourismus des Landes Brandenburg.

Crowdfunding, im Deutschen auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet, setzt sich aus den englischen Wörtern für „(Menschen-)menge“ und „Finanzierung“ zusammen. Kurz gesagt, präsentieren Ideengeber ihre Vorhaben online auf entsprechenden Plattformen, um dafür möglichst viele Unterstützer zu gewinnen. Diese geben eine kleine oder größere Summe für die Verwirklichung der Idee. Im Erfolgsfall erhalten sie ein vorab vereinbartes „Dankeschön“, zum Beispiel einen Gutschein für das neue Angebot. Wird das Finanzierungsziel nicht innerhalb der vorgegebenen Zeitspanne erreicht, erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.