Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier:
Elisa Schadow, Flämingkönigin 2017 in Zossen

„Jedes Mädchen träumt davon, einmal Königin zu sein“

Für Elisa Schadow (28) aus Luckenwalde ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Im April wurde sie zur Flämingkönigin gewählt, im Mai offiziell zum Fest der Vereine in Zossen gekrönt. Jetzt ist sie bereits mehrere Monate im Amt und fühlt sich sehr wohl in ihrer neuen Regentinnenrolle für die Reiseregion in Berlins direkter Nachbarschaft. 

Liebe Elisa was hast du in den letzten Wochen erlebt?

Eine Menge (lacht). Ich hatte bereits einige Auftritte und muss sagen, dass es noch viel schöner ist, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Menschen sind einem gegenüber sehr freundlich und man kommt sehr schnell ins Gespräch. Kleine Mädchen schauen einen mit großen Augen an und strahlen. Das ist ein tolles Gefühl. Bisher habe ich eher kleinere Dorffeste besucht, aber mir gefällt, dass die oft sehr familiär sind. Man sieht die Liebe zum Detail, die in der Planung und Umsetzung steckt.

Du hast dich insgesamt drei Mal auf das Königinnenamt beworben, das zeugt von Ausdauer und Willenskraft. Wie fühlt sich es an, Königin im 21. Jahrhundert zu sein?

Ich bin ein Mensch, der immer am Ball bleibt und nie aufgibt. Wenn ich etwas unbedingt möchte, gebe ich mein Bestes und kämpfe für meine Wünsche und Träume. Seitdem ich das erste Mal von dem Amt der Flämingkönigin gehört habe, habe ich davon geträumt auch eine zu sein. Jedes Mädchen träumt doch davon, einmal Königin zu sein und ich habe mir diesen Traum nun endlich erfüllt. Dafür hat sich das Kämpfen gelohnt.

Was muss eine Flämingkönigin mitbringen?

Die Flämingkönigin sollte natürlich ihre Heimat - den Fläming - lieben. Sie sollte offen gegenüber den Menschen sein, denn man wird in Tracht oft angesprochen und die Leute möchten sich mit einem fotografieren lassen. Da darf man keine Berührungsängste haben. Ansonsten sollte man viel Engagement, Lust und Zeit mitbringen.

Wie ist die Geschichte der Flämingköniginnen?

Seit 2000 gibt es jedes Jahr eine neue Flämingkönigin, die die Botschafterin der Reiseregion Fläming ist. Ich bin die 16. Flämingkönigin, denn es gab bisher 2 Königinnen (Andrea Wesnick & Eva von Holly) die eine zweijährige Amtsperiode hatten. Als Flämingkönigin ist man traditionelle Botschafterin, die auch über Landesgrenzen hinaus für unsere Reiseregion wirbt. Das Besondere an uns ist unsere wunderschöne Flämingtracht, die überall neugierig bewundert wird.

Wenn Du keine Möglichkeit hättest, jemandem Deine Tracht zu zeigen, wie würdest Du sie ihm beschreiben?

Die Flämingtracht wird jeder Königin auf den Körper geschneidert und besteht aus verschiedenen Teilen. Dazu gehören eine lange weiße Baumwollunterhose, eine weiß gestickte Bluse mit kurzem Ärmel worüber ein weißes, mit Perlen besticktes, Tuch kommt sowie ein schwarzes Samtmieder und dazu ein weit fallender langer Rock. Über dem Rock wird die bunte Schürze mit Samtstreifen und Perlenborte befestigt. Die Schürze hat eine traditionelle Bedeutung, denn man sagt: „Je mehr Streifen und Borten auf der Schürze sind, desto reicher ist die Familie“. Außerdem gibt es drei Bänder: das Schürzenband, über dem Schürzenband wird das Liefband gebunden und um den Hals tragen wir ein schwarzes, mit Perlen besticktes, Knuspelband. Alle Königinnen tragen übrigens eine handgefertigte Krone aus Holzperlen.

Was magst Du besonders an der Tracht?

Ich finde schön, dass ich die Farben der Tracht aussuchen durfte. Dabei habe ich mich an die traditionellen Farben meiner Heimatstadt Luckenwalde gehalten – mein Rock ist dunkelblau und meine Schürze ist grün.

Inwiefern hebt sich das Königinnenamt von Deinem Alltag ab?

Ich arbeite im Bereich Buchhaltung und Immobilienmanagement. Am Wochenende oder zu Terminen, sobald ich meine Tracht anziehe und mir die Krone aufsetze, werde ich zur Königin und das ist ein tolles Gefühl. Dann stehe ich im Mittelpunkt und ich genieße diese Aufmerksamkeit. Mein Alltag ist sonst eher "normal" und ich bin nicht der Typ, der im Mittelpunkt steht. In meiner Freizeit bin ich viel mit meinem Partner und Freunden unterwegs. Wir machen z.B. Radtouren auf der Flaeming-Skate, ich lese, bastele und reise unglaublich gerne.

Was steht in den nächsten Monaten an? Termine, auf die Du dich besonders freust? Pläne?

Für mich geht es erstmal in den Sommerurlaub und danach bin ich fast jedes Wochenende in Tracht unterwegs. Natürlich freue ich mich auf alle Termine, aber die Eröffnung des Flämingmarktes in Fredersdorf bei Bad Belzig und der 8. Gommeraner Gurkenmarkt sind zwei Termine, auf die ich sehr gespannt bin.

Was wolltest Du mal sagen, dir wurde aber nicht die passende Frage dazu gestellt?

Ich kann jeder jungen Frau, die den Fläming liebt, nur raten, sich als Flämingkönigin zu bewerben. Es macht sehr viel Spaß, alle Menschen sind super herzig und man kommt in Dörfer und Städte, in die man sonst wahrscheinlich nie gefahren wäre. Es ist einfach großartig, das kann ich jetzt, nach zwei Monaten Amtszeit, schon sagen. Ich freue mich auf viele weitere Auftritte und Einladungen.