Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier:
Baum und Zeit, Foto: Antje Tischer
Baum und Zeit, Foto: Antje Tischer

Die Lange Nacht am und auf dem Baumkronenpfad Beelitz

Sonderthema: Der Dachwald auf der Ruine des Alpenhauses

Im April 1945 fanden zwischen Halbe, Belzig und Beelitz die letzten großen Kämpfe beim Einschluss der Reichshauptstadt durch die Rote Armee statt. Beelitz Heilstätten war nicht „nur“ ein riesiges Armeelazarett, hier hatten auch Evakuierte aus den Geburtskliniken Berlins und Potsdams Zuflucht gefunden und zahlreiche Flüchtlinge erwarteten das Kriegsende vor Ort. Diese dramatischen Tage sind Inhalt der abendlichen Themenvorträge und Sonderführungen – wobei der Fokus auf das Alpenhaus gerichtet ist, dem Gebäude, welches als größte noch erhaltene Kriegsruine eines Profanbaus in Berlin und Brandenburg an die Schrecken des Krieges gemahnt.


Das Alpenhaus wurde bis 1907 für 273 Patientinnen erbaut. Auf dem Dach befand sich einer von 3 miteinander in Verbindung stehender Groß-Wasserbehälter im Gelände der Beelitzer Heilstätten. Gegen Ende des Krieges in Brand geschossen, wurde das Klinikgebäude nach dem Krieg nicht wieder in Betrieb genommen und wird seitdem von der Natur erobert.


Dieser Eroberungsprozess durch die märkische Flora, an dessen Ende ein heute in Deutschland einzigartiger Dachwald entstand, wird ein zweiter wesentlicher Aspekt des heutigen Abends sein. Welche Pflanzen sich hier angesiedelt haben, wie sie diesen ungewöhnlichen Lebensraum eroberten und wie sie mit den Bedingungen auf und am Gebäude zurechtkommen, wird ausführlich dargestellt.


Die Vorträge und Führungen wurden durch Claas Fischer, Naturführer und Buchautor, sowie Andreas Heimberg, Stadt- und Naturführer, konzipiert. Ist Claas Fischer diesmal der Mann für die botanischen Inhalte, so hat sich Andreas Heimberg vor allem mit seinem fundierten Wissen um die letzten Schlachten des Weltkrieges in seiner Heimatregion und zur historischen Nutzung des Alpenhauses eingebracht.


Der Abend bietet aber natürlich auch wieder Gelegenheit einfach durch das illuminierte Gelände zu wandeln und die Nacht auf dem Baumkronenpfad zu genießen. Daneben bietet das Team von Baum&Zeit wieder zahlreiche Abendführungen durch die Gebäude (auch in das Alpenhaus und in die Chirurgie) sowie den Waldpark an.